Vreni Büttiker


Zum Sticken als künstlerische Ausdrucksform bin ich erst spät gekommen. Wohl war mir die Stickerei und ihre Technik durch Mutter und Tanten vertraut, aber ich erlebte sie bei ihnen in einer Art untergeordneter, dekorativer Funktion und nicht als eigenständiges Gestaltungselement für ein bildnerisches Projekt. Das änderte sich eher zufällig, als mir im höheren  Alter nach einer sogenannten «Telephonzeichnung» die Idee kam, diese in eine Stickerei umzusetzen. Das gelang auf Anhieb so gut, dass ich  weitere Stickbilder in Angriff nahm und bis zum heutigen Tag ist eine ganze Reihe sowohl ornamentaler wie auch gegenständlicher Werke entstanden. Mich beglückt diese kunsthandwerkliche Tätigkeit und ich hoffe, dass meine Augen und Hände noch eine Weile mithalten.